Joe Hamilton: An Illusion of Democratic Experience, 2012  (Still), Courtesy: the artist.
Joe Hamilton: An Illusion of Democratic Experience, 2012 (Still), Courtesy: the artist.

SHARED SPACES

23. Juli – 10. September 2017
Eröffnung: Sa. 22.7. um 18 Uhr

anschließend Sommerfest

mitJuliette Bonneviot, Marieta Chirulescu, Michael Hakimi, Joe Hamilton, Jan Hoeft, Daniel Keller, Daniel Kiss, Florian Meisenberg, Aude Pariset, Esther Poppe, Ellen Wagner, Julia Weißenberg, Benjamin Zuber

Kuratiert von Ellen Wagner

 

Teilen ist keine verlustfreie Übertragung, sondern heißt sowohl Ab- als auch Weiter- und Preisgeben. Es erfordert Ein- und Abgrenzungen, Annäherung und Kompromissbereitschaft. Unterschiedliche geteilte Räume im Digitalen wie im Analogen gehorchen jeweils eigenen Mechanismen, die darüber entscheiden, wer seinen Platz mit wem oder was zu teilen hat.
Die Ausstellung bietet Platz für alles, was nach dem Teilen übrig bleibt: für Reste und Spuren, für Überschüsse, für Missverständnisse, für Likes und Leerstellen, Fehlermeldungen und ausstehende Antworten.

SHARED SPACES beschäftigt sich mit der alltäglichen Interaktion in digitalen Räumen und deren Einfluss auf unsere analogen Beziehungen zur Welt. Die Übergänge zwischen Austausch und Austauschbarkeit sind fließend. Darum geht es ebenso um die Frage, wie digitale Techniken der Bild- und Textbearbeitung neue Formen produktiver Kooperation und Konfrontation fördern können.

 

Diese Ausstellung wird unterstützt von:




Bilder der Eröffnung am 22. Juli 2017