Oskar Manigk
Oskar Manigk

Gegen den Strich...

06. Mai - 01. Juli 2018

Eröffnung: Sa. 05. Mai um 18 Uhr

 

mit Horst Bartnig, Oskar Manigk, Ulrike Mundt, Christin Wilcken

kuratiert von Anita Kaegi + Hubert Schwarz, Greifswald

in Zusammenarbeit mit Susanne Burmester, Putbus auf Rügen

 

Kunst aus dem Nordosten Deutschland mit Oskar Manigk und Horst Bartnig, den außergewöhnlich jungen, immer wieder neu zu entdeckenden alten Malern; und mit Christin Wilcken und Ulrike Mundt aus der nicht nur künstlerischen Enkelgeneration, voller Neugier und Ideen über alle Grenzen hinaus.

 

Der Maler Oskar Manigk (geb. 1934 in Berlin, lebt seit 1939 in Ückeritz auf Usedom) ist ein äußerst kreativer deutscher Künstler, mit seinen expressiv-figurativen Arbeiten noch immer ein Geheimtipp in Ost wie West. Das gilt auch für die konstruktive und zu Serien streng durchkonstruierte, konkrete Malerei von Horst Bartnig (geb. 1936 in Militsch/Schlesien, wohnt in Berlin), hier in besonders reizvollem Kontrast zu den so kraft- wie phantasievollen Bildern Oskar Manigks.

 

Ergänzt werden diese beiden Positionen durch die Künstlerinnen Christin Wilcken (geb. 1982 in Güstrow, lebt im mecklenburgischen Mühl-Rosin) und Ulrike Mundt (geb. 1976 in Wismar, arbeitet heute in Dresden): Christin Wilcken nimmt Naturerfahrungen zum Ausgangspunkt ihrer Objekte und zeichenhaften Landschaftsdarstellungen; das plastische Werk von Ulrike Mundt ist dagegen deutlich einer besonders strengen, zeitgenössischen Formensprache verpflichtet.

 

 

Diese Ausstellung wird unterstützt von:



Virtueller Ausstellungsrundgang