von links: Zandra Harms und Gunilla Jähnichen
von links: Zandra Harms und Gunilla Jähnichen

2-gather

26. Juli bis 13. September 2020

Eröffnung: Sa., 25. Juli um 18 Uhr

anschließend Sommerfest

 

mit Edda Jachens & Gaby Terhuven,

Sandra Heinz & Anne Janoschka,

Gunilla Jähnichen & Zandra Harms

kuratiert von Tanja Walter und Lena Giegerich

 

 

 

„Die Arbeit im Atelier ist in der Regel eine einsame Angelegenheit. Die Entwicklung einer gemeinsamen Ausstellung schafft dazu ein Gegengewicht.“ (Terhuven/ Jachens).

Statt Einzelkampf, statt Konkurrenzkampf, produktives Miteinander, weil  sie bemerkt haben „wie gut sich unsere Arbeiten gegenseitig ergänzen“ (Heinz/Janoschka), „einen schönen Zusammenklang bilden“ (Jachens/ Terhuven), oder sie im Austausch über Kunst und bei einer Gruppenausstellung feststellten, „dass wir verwandte Themen behandelten“ (Jänichen/Harms).

Die sechs Künstlerinnen, die sich mit einem jeweils gemeinsamen Projekt beworben haben – und die wir aus einer Vielzahl von Bewerbungen auswählten – sind nur arbeitstechnisch und inhaltlich Partnerinnen; sie sehen dieses jeweils gemeinsame Konzept als sowohl für ihre eigene Arbeit inspirierend, als „ein Wechselspiel im Sehen“ (Jachens/ Terhuven), als „neue Impulse für die Arbeit der jeweils anderen“ gebend (Heinz/Janoschka), als auch eine Herausforderung für den Betrachter/die Betrachterin, Gemeinsamkeiten zu entdecken.

Lassen wir uns überraschen von den oft verborgenen Verbindungen, die uns die Künstlerinnen, inhaltlich, technisch und formal vielschichtig, in ihrem für die Räume des NKV konzipierten Projekt präsentieren.

Die Ausstellung wird unterstützt von:



Vorschau